Über mich

Donnerstag, 26. Mai 2011

DIE GOLDSCHMIEDEKUNST - Gießen Teil 1



                                                                       schweißtreibend ...


Zuerst feine Rauchschleier, dann verkohlter Geruch,
und schließlich eine stechend blaue Flamme die scharf
zischend auf eine bereits hell glühende Schale aus
feuererprobten Stein zielt:

"Der Meister ist beim Schmelzen!"  

Rasch noch eine Prise Borax über die unruhig flackernde Schmelze
gestreut - ein alter Trick, um die Legierung vor zusätzlicher Sauerstoff-
aufnahme zu schützen - und das flüssige Gold kann behäbig in die be-
reitgestellte Eisenform fließen. Geschickte Hände verhindern indes,
dass im Strudel wild mit tanzende Bläschen nicht ebenfalls mit
im dunklen Schlund der Gussform verschwinden!
 

Die flirrende Oberfläche des geschmolzenen Metalls erscheint
dabei ebenso magisch, wie die beschwörend gemurmelten und wie
Zauberformeln vorgetragenen Tipps - etwa, dass man seine brodelnde
Schmelze, in diesen wenigen Augenblicken des Losgelöstseins von
der Starre, nicht leichtfertig überhitzen sollte, da der Guss
sonst spröde werden könnte.

Zugekniffene Augen verraten ein wenig von der anstrengenden
Hitze, in der er sich so sicher zu bewegen scheint. Dennoch werden
auch diesmal wieder geringe Teile der Schmelze für immer verbren-
nen - der Hauptgrund, weshalb "empfindlichere" Metalle stets
zuletzt in die Schmelzpfanne spazieren.





                                     Titan mit Rotgold und Brillant
Derweil wurden im Studio 
weitere Fotos gemacht:

Halsschmuck mit in Gold gewickelten Brillant              

















Attraktiv gearbeiteter Perlring nach Kundenwunsch                          




Dienstag, 17. Mai 2011

Drei kürzlich gebaute Ringe,

                        ... die uns besonders gut gefallen haben:                            

auf Kundenwunsch





Edelstahl u. naturfarbener Brillant (0,19ct) für 310,-€

                               
 Modell-Entwurf